Über uns

AEVO Online unterstützt Ausbilder und Unternehmen mit E-Learning, individuellen Seminaren, Kursen und Kongressen dabei Ihre künftigen Fachkräfte zu sichern. Dabei zählen für uns die Bedürfnisse unserer Kunden und Teilnehmer mehr als starre Systeme. Wir legen Wert auf hochwertige Inhalte und eine Weiterbildung von Menschen für Menschen gemacht.

Bild einer Ausbilderin die Feedback an Azubi gibt

Wir arbeiten für unsere Kunden!

Unsere Kunden sind Tag für Tag die Basis unserer Arbeit. Sie sind der Ausgangspunkt für unsere Entscheidungen.

photodune.net ©Rido81

Wir inspirieren!

Wir inspirieren Menschen dazu sich zu entwickeln, sich etwas zuzutrauen– beruflich und persönlich.

Abbildung mehrerer Ausbilder im Team

Wir haben Mut!

Wir probieren Neues aus und können so in dieser Welt etwas verändern.

Wir fördern Feedback!

Wir kommunizieren offen und berücksichtigen Feedback bei unseren Entscheidungen, denn die Zufriedenheit unserer Kunden macht auch uns glücklich.

Die Entwicklung neuer Lernmethoden gestalten wir aktiv mit und binden auf interessante Weise unsere Teilnehmer ein. Wir probieren neue Wege aus – auch wenn es einmal nur dazu dient zu wissen, wie es nicht geht. Der Mut Neues auszuprobieren macht uns erfolgreich. Darum stehen wir dem Feedback von unseren Kunden, Geschäftspartnern und Kollegen offen gegenüber und fördern einen partnerschaftlichen Austausch. Faires Feedback sehen wir als Chance, uns sowie unsere Dienstleistung kontinuierlich zu verbessern und es unterstützt unsere Entscheidungen.

Wir kommen aus der Praxis und wissen, dass dort nicht immer alles genauso funktioniert wie es das in der Theorie sollte. Doch für alles gibt es eine Lösung – genau zu dieser Suche möchten wir Sie inspirieren. Deshalb sprechen wir auf Augenhöhe mit unseren Kunden, denn wir haben ein gemeinsames Ziel: Ihren Erfolg.

Wir sind für Sie da!

Unsere Partner

FAQ – freundlich nachgefragt

Wer darf ausbilden?
Was ist die AEVO?
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, damit ich zur Ausbilderprüfung zugelassen werde?
Was erwartet mich in der Ausbildereignungsprüfung?
Muss ich an einem IHK-Seminar teilnehmen, bevor ich zur Prüfung zugelassen werde?
Wie hoch sind die Kosten der Ausbildereignungsprüfung?
Bekomme ich als Vorbereitung auch AEVO Prüfungsfragen?
Wer darf ausbilden?

Grundsätzlich darf jeder Betriebsinhaber Auszubildende einstellen, solange keine Gründe vorliegen, die eine Beschäftigung ausschließen. Das Berufsbildungsgesetz macht hierbei die Berechtigung zum Einstellen und Ausbilden von verschiedenen Voraussetzungen abhängig. Damit die Auszubildenden einen Ansprechpartner für ihre Belange haben und eine ordnungsgemäße Ausbildung sichergestellt ist, müssen Ausbildungsbetriebe (mindestens) einen verantwortlichen Ausbilder benennen. Jeder Ausbilder muss dabei eine entsprechende Eignung nachweisen um ausbilden zu dürfen.

Dies wird meist durch eine Prüfung belegt. Korrekt ist übrigens die Bezeichnung „Nachweis über den Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten nach der Ausbildereignungsverordnung“. Da diese Bezeichnung lang und komplex ist, wird der Nachweis im Sprachgebrauch auch ADA Schein, Ausbilderschein, Ausbildereignungsschein oder AEVO Schein genannt. Die Prüfung selbst wird meist bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer oder der Handwerkskammer abgelegt. Die Kammern entscheiden auch darüber, ob die benötigte berufliche Eignung vorliegt. Für die freien Berufe, das sind zum Beispiel Ärzte, Rechtsanwälte oder Schriftsteller, gilt eine Ausnahmeregelung: diese Berufsgruppen brauchen keinen gesonderten Nachweis erbringen um ausbilden zu dürfen.

Was ist die AEVO?

Die Ausbildereignungsverordnung, oder auch kurz AEVO genannt, wurde auf Grundlage des Berufsbildungsgesetzes geschaffen und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung erlassen.

Die AEVO ist 1999 entstanden und trat im August 2009 als Neufassung in Kraft. Die AEVO soll die Qualität der Ausbildung sichern und regelt unter anderem, unter welchen Voraussetzungen Personen ausbilden dürfen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, damit ich zur Ausbilderprüfung zugelassen werde?

Seitdem 2009 die AEVO überarbeitet wurde, haben sich auch die Zulassungsvoraussetzungen geändert, sodass im Moment keine gesonderten Voraussetzungen mehr gelten.

Damit ist auch eine abgeschlossene Berufsausbildung keine Bedingung mehr, um zur AEVO-Prüfung zugelassen zu werden. Am besten ist es jedoch, wenn Sie sich kurz bei Ihrer IHK über die geltenden Zulassungsvoraussetzungen informieren um sicher zu sein.

Was erwartet mich in der Ausbildereignungsprüfung?

Die AEVO Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil und einem praktischen Teil. Die schriftliche Prüfung dauert maximal 180 Minuten. Dabei sind fallbezogene Aufgaben, aus allen vier Handlungsfeldern zu bearbeiten und das je nach prüfender Stelle entweder ganz traditionell in Papierform oder PC-gestützt.

Der praktische Prüfungsteil umfasst maximal 30 Minuten und besteht aus zwei Teilen: Einer Präsentation oder der praktischen Durchführung einer berufstypischen Ausbildungssituation (15 Minuten) und einem Fachgespräch (15 Minuten). Die Anforderungen an einen schriftlichen Unterweisungsentwurf bzw. an die Ausarbeitung einer Präsentation sowie der Abgabetermin variieren von einer Kammer zur anderen.

Bereits die Anforderungen an das Konzept können manchmal sehr unterschiedlich sein. Vereinbaren Sie deshalb am besten direkt bei Ihrer Anmeldung für einen Prüfungstermin zusätzlich einen Gesprächstermin bei dem Prüfungsberater der prüfenden Stelle. So erfahren Sie die detaillierten Anforderungen der jeweiligen IHK.

Muss ich an einem IHK-Seminar teilnehmen, bevor ich zur Prüfung zugelassen werde?

Nein, müssen Sie nicht. Sie können selbst wählen, wie Sie Sie sich auf die Prüfung gem. AEVO vorbereiten möchten. Sie müssen sich lediglich zur Prüfung bei der IHK Ihrer Wahl anmelden. Vorschreiben wie Sie Ihr Ziel die Prüfung zu bestehen erreichen, kann Ihnen allerdings niemand.

Wie hoch sind die Kosten der Ausbildereignungsprüfung?

Die Kosten für die AEVO Prüfung können sich von IHK zu IHK unterscheiden. Meist liegen die Kosten etwa bei 200€. Genau erfahren Sie das jedoch bei Ihrer zuständigen Stelle. Die Prüfungsgebühren werden direkt von der IHK an Sie in Rechnung gestellt. Davon unabhängig sind die Kosten für eine Vorbereitung auf die Prüfung. Hier geht es zu unseren Online-Kursen für Ihren Ausbilderschein.

Bekomme ich als Vorbereitung auch AEVO Prüfungsfragen?

Wenn Sie in unserem Kurs die einzelnen Module bearbeitet haben, können Sie mit Hilfe von Quizfragen Ihr erworbenes Wissen selbst überprüfen. Dabei werden Sie feststellen, was Sie bereits können und was nochmals Ihre Aufmerksamkeit erfordert. Sie machen sich selbst also keinen Gefallen, sich nur auf die „Prüfungsfragen“ vorbereiten zu wollen um zu bestehen, denn nach Ihrer Prüfung stehen Sie in der Verantwortung, junge Menschen durch eine erfolgreiche Ausbildung zu begleiten. Den wahren Wert einer Vorbereitung auf die AEVO-Prüfung ziehen Sie aus dem Wissen, welches Sie langfristig für sich nutzen können und für Ihre eigene fachliche Qualifikation.

Die Prüfungsfragen selbst sind anhand eines Falls aufgebaut und sollen damit so handlungsorientiert wie möglich sein. Sie bekommen also eine Ausgangssituation vorgestellt. Auf diese Ausgangssituation bezieht sich dann die nachfolgende Frage. Jede Frage bietet mehrere Antwortmöglichkeiten (Multiple Choice).

Sie möchten mehr wissen?

Menü
error: Geschützter Inhalt